StartseiteInformationenFlug und RechtProf. Dr. von JeinsenKanzleiLinksKontakt

Allgemein:

Startseite

Impressum

Editorial

Nach wie vor ist Luftverkehr das sicherste Verkehrsmittel. Durch den technischen Fortschritt hat sich in den letzten Jahren die Sicherheit noch erhöht. Nach einer Statistik der IATA ist zwischen 2001 und 2010 die Anzahl von schweren Luftverkehrsunfällen um 42 % gesunken. Dabei sind schwere Verkehrsunfälle solche, bei denen das Flugzeug entweder zerstört oder erheblich beschädigt wurde.
 
Gleichwohl sind die wenigen Unfälle stets spektakulär. Dies hat mit der Außergewöhnlichkeit der Situation zu tun, wie sich speziell an den beiden Unfällen der Malaysia Airlines im Jahre 2014 und dem Germanwings-Unfall von 2015 gezeigt hat. Derart spektakulär führen solche Unfälle zu einer umfangreichen Medienberichterstattung, in der es sehr schnell auch um Entschädigungsfragen geht. Mehr oder weniger selbst ernannte Experten äußern sich dann zu Fragen der Entschädigung und des internationalen Schadensrechts.
 
Diese sind - wie diese Internetseite zeigt - national und international genau geregelt. Auf Grund der Montrealer Konvention und der darauf aufbauenden EU-Verordnung haftet die Fluggesellschaft für den gesamten den Passagieren bzw. ihren Angehörigen eingetretenen Schaden.  Mit dem "Gang nach Amerika" hatten in den vergangenen Jahren Familien keinen Erfolg (Anwälte vielleicht), und schon gar nicht hat irgendeine europäische Familie in den USA vor Gericht Millionenforderungen durchgesetzt. Wer das Gegenteil sagt, sagt nicht die Wahrheit. Eiinzelheiten finden Sie unter dem Stichwort "forum non conveniens", auch auf dieser Seite.
 
Betroffene Familien sollten vermeiden, solchen Ratschlägen zu folgen, die sofort den "Gang nach Amerika" propagieren und dort angeblich gezahlte hohe Entschädigungsbeträge versprechen. Häufig ist das ein Irrweg, an dessen Ende hohe Kosten und möglicherweise auch eine Verjährungsproblematik steht.
 
Prof. Dr. v. Jeinsen von Göhmann Rechtsanwälte ist seit fast 30 Jahren mit diesem Rechtsgebiet vertraut und hat Angehörige in praktisch allen Fällen vertreten, in denen Deutsche unter den Opfern waren. Er betrachtet diese Vertretung ganzheitlich. Daher stehen für ihn neben Entschädigungsfragen auch solche der Ermittlung der Unfallursachen sowie der Vertretung  der Familien als Nebenkläger in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Ganz wichtig ist ihm eine persönliche Betreuung  der Familien in deren stets schwieriger persönlicher Situation. Dabei geht seine Hilfestellung teilweise weit über die anwaltliche Vertretung hinaus.

» Germanwings Nachrichten » Germanwings Standpunkte



Zugriffe heute: 15 - gesamt: 24185.